Die Evolution des menschlichen Bewusstseins und die Lehre des Buddhas
Die Evolution des menschlichen Bewusstseins und die Lehre des Buddhas

Willkommen

Die Lehre des Buddhas ortet als das Ziel der Evolution des

Lebendigen die Höherentwicklung des Bewusstseins ihrer Individuen.

 

Sie ist ein Wegweiser dafür wie der Mensch, weil er Verstand besitzt, diesen
Entwicklungsweg, wissend und willentlich und in Einklang mit den Zielen der
Schöpfung, gehen kann, in kürzerer Zeit und all das Leiden vermeidend,

dass mit seinen bisherigen, ziellos suchenden Lebens-Aktivitäten verbunden

war und noch immer ist.

 

Nach der Lehre des Buddhas zu leben, bedeutet für den Menschen eine Abkürzung

seines Entwicklungs-und Leidensweges.

 

 

"Unbelehrt",   Samy. Nik.

Besser noch würde der Mensch diesen aus vier Grundstoffen bestehenden Körper als sein Selbst ansehen, nicht aber den Geist. Und aus welchem Grund? Dieser viergrundstoffige Körper ist sichtbar als ein Jahr bestehend, als zwei Jahre bestehend, als dreißig Jahre, als hundert Jahre bestehend und mehr. Das aber, was Geist genannt wird, Empfindung, Wahrnehmung, Geistesregung, Erkennendes Bewusstsein, das springt Tag und Nacht als ein anderes auf, geht als ein anderes zugrunde. Gleichwie ein Affe, der im Wald auf einen Bergabhang hinläuft, einen Ast ergreift, ihn loslässt und einen anderen ergreift, ebenso auch was Geist genannt wird, Empfindung, Wahrnehmung, Geistesregung, Erkennendes Bewusstsein, das springt Tag und Nacht als ein anderes auf, geht als ein anderes zugrunde.

"Die Lehre des Buddha kann dem einzelnen Menschen helfen, zur Vollkommenheit zu gelangen"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Simon Wurm